Mankenberg

Das Unternehmen

Mit mehr als 30 Jahren Erfahrung im Edelstahl-Tiefziehen hat sich Mankenberg zu einem weltweit anerkannten Edelstahlexperten entwickelt. Die Produkte werden komplettiert durch Armaturen aus Guss, aus dem Vollen oder aus Sondermaterialien, wie Titan oder Hastelloy. Mit dieser Produktbandbreite bietet Mankenberg seinen Kun den die volle Flexibilität und maßgeschneiderte Lösung für unterschiedlichste Anforderungen.

Die Anforderung

Eine seiner wichtigsten Anforderungen an die Projektmanagement-Software war, dass es ein zentrales Management sämtlicher Projektinformationen und Dokumente gibt. Dennoch wollte man nicht nur eine Dokumentenmanagement- Software, sondern eine Plattform, die zentraler Dreh-und- Angelpunkt des Projekts ist. Das insgesamt sehr junge Projektteam entwickelte schnell eine eigene Herangehensweise und nutze vor allem die moderne Chatfunktion von Projectplace ausgiebig. „Wir haben sehr schnell gemerkt, dass wir uns über das Diskussionsforum wesentlich zielgerichteter austauschen können als über die klassische E-Mail“, sagt Projektleiter Carsten Dencker. „Das Thema E-Mails ist
grauenvoll – eine tägliche Katastrophe! Aber mit Projectplace haben wir sehr schnell gemerkt, wie effi zient man in Manier der sozialen Netzwerke kommunizieren kann“, sagt er.

Die Lösung

Eine wichtige Rolle spielt des halb die Versionierung der Dokumente, die gewährleistet, dass immer der letzte Revisionsstand verwendet wird“, weiß Dencker. Mittels dieser Plattform können jetzt Dokumente zentral abgelegt, bearbeitet, geprüft und freigegeben werden – bei Bedarf kann zur Abstimmung auch kurzfristig ein Online-Meeting initiiert werden. Mit der Projectplace Diskussionsfunktion tauschen er und seine Kollegen sich seither in einer Art „Chat“ über den Projektfortschritt aus: Die zahlreichen kleinen aber durchaus wichtigen Infos werden sozusagen per „online Flurfunk“ kommuniziert und Mankenberg hat damit gute Erfahrungen gemacht. Auf diese Art und Weise bleibt die Kommunikation ans Projekt gebunden und geht nicht zwischen den zahlreichen Mails unter. „Jeder kann die News dann lesen, wann es ihm zeitlich am besten passt. Außerdem sind so alle informiert und es wird niemand vergessen, wie es beispielsweise beim Mailen leicht vorkommen kann“, sagt Dencker. Insgesamt beurteilen die Projektmitglieder sowie der Projektleiter die Arbeit mit Projectplace als überaus erfolgreich. Das Tool habe mehr Flexibilität ermöglicht, Prozesse und Abläufe transparenter gestaltet und so nachhaltig zu einem erfolgreichen „Druckentlastungsventil Projekt“ beigetragen.

» Referenzbericht Mankenberg